Angebote zu "Spannbetonträgern" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetontr...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetonträgern ab 49 € als Taschenbuch: 2. überarbeitete und aktualisierte Auflage Schriftenreihe Baustoffe und Massivbau. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Technik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Querkraftwiderstand von Stahl- und Spannbetontr...
79,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei der Bemessung von Stahlbeton- und Spannbetonträgern wird der Stegdruckbruch durch die effektive Druckfestigkeit beherrscht. Sie wird durch den Verzerrungszustand im Steg beeinträchtigt. Bei Präsenz von Spanngliedern im Steg kommt es darüber hinaus auf Spanngliedhöhe zur Spaltrissbildung im Steginnern. Die beiden genannten Phänomene sind nur teilweise verstanden. Laborschubversuche an Spannbetonträgern im Massstab 1:1 haben ein besseres Verständnis und die detaillierte Untersuchung beider Phänomene ermöglicht. Für alle Träger wurde Stegdruckbruch entlang der Spannglieder erreicht. Zusätzlich wurden Prismenversuche unternommen, um den Effekt der Spanngliedpräsenz isoliert zu untersuchen. Zum Schubtragverhalten von Stahlbeton- und Spannbetonträgern ist ein physikalisches Modell entwickelt worden. Für den Effekt der Spanngliedpräsenz ist ein physikalisches Bruchkriterium entwickelt worden. Für den Einfluss des Verzerrungszustands ist ein Bruchkriterium entwickelt worden. Beide Effekte konnten kombiniert werden. Gemeinsam mit dem entwickelten Modell und dem Bruchkriterium konnte eine Grosszahl an Stahlbeton- und Spannbetonträgern mit guter Genauigkeit nachgerechnet werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetontr...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Bericht behandelt die Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetonträgern. Das vorgestellte Berechnungsverfahren berücksichtigt dabei sowohl den Einfluss geometrischer Nichtlinearitäten (Theorie II. Ordnung) als auch den der physikalischen Nichtlinearitäten (gerissene Betonzugzone und nichtlineares Werkstoffverhalten für Beton und für Bewehrungen, sowie belastungsabhängige Querschnittswerte und Steifigkeiten) auf das Stabilitätsverhalten.Im Hauptteil wird ein Näherungsverfahren zur Beurteilung der Kippstabilität für den in der Praxis häufig vorkommenden Fall eines beidseitig gabelgelagerten Einfeldträgers unter Gleichstreckenlast abgeleitet. Dieses Näherungsverfahren gilt für Parallelgurt- und Satteldachträger und führt den Nachweis der Kippsicherheit über einen Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit für zweiachsige Biegung. Die Vereinfachung basiert auf der Verwendung von sinus-, parabel- und polynomförmigen Ansätzen für die Verläufe der Steifigkeiten, Biegemomente und Verformungen, wodurch sich die Differentialgleichungen geschlossen integrieren lassen. Mit den abgeleiteten Formeln können die für den Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit erforderlichen Biegemomente ermittelt werden. Das Verfahren wird anhand von vier Berechnungsbeispielen erläutert. Darüber hinaus wird eine weitere Möglichkeit zur einfachen Abschätzung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern (Kap. 7.2) angegeben. Für die Berücksichtigung des Langzeitverhaltens des Betons beim Nachweis der Kippstabilität wird eine einfache Näherungsmethode vorgeschlagen.Im Anhang A wird ein genaueres Verfahren zur Berechnung der Kippstabilität angegeben. Die Eignung des auf den beschriebenen Grundlagen erstellten Rechenprogramms für eine Beurteilung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern wird anhand einer Nachrechnung von acht bekannten Kippversuchen mit praxisgerechten Trägerabmessungen bestätigt (Anhang C). Für weitere acht typische Träger werden die Berechnungsergebnisse in Form von Diagrammen und Tabellen angegeben (Anhang B). Abschließend sind die Werkstoffbeziehungen früherer DIN-Vorschriften und die Ergebnisse der damit durchgeführten Beispielberechnungen zusammengestellt (Anhang D für DIN 1045-1:2008-08 und Anhang E für DIN 1045:1988).

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetontr...
66,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Bericht behandelt die Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetonträgern. Das vorgestellte Berechnungsverfahren berücksichtigt dabei sowohl den Einfluss geometrischer Nichtlinearitäten (Theorie II. Ordnung) als auch den der physikalischen Nichtlinearitäten (gerissene Betonzugzone und nichtlineares Werkstoffverhalten für Beton und für Bewehrungen, sowie belastungsabhängige Querschnittswerte und Steifigkeiten) auf das Stabilitätsverhalten. Im Hauptteil wird ein Näherungsverfahren zur Beurteilung der Kippstabilität für den in der Praxis häufig vorkommenden Fall eines beidseitig gabelgelagerten Einfeldträgers unter Gleichstreckenlast abgeleitet. Dieses Näherungsverfahren gilt für Parallelgurt- und Satteldachträger und führt den Nachweis der Kippsicherheit über einen Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit für zweiachsige Biegung. Die Vereinfachung basiert auf der Verwendung von sinus-, parabel- und polynomförmigen Ansätzen für die Verläufe der Steifigkeiten, Biegemomente und Verformungen, wodurch sich die Differentialgleichungen geschlossen integrieren lassen. Mit den abgeleiteten Formeln können die für den Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit erforderlichen Biegemomente ermittelt werden. Das Verfahren wird anhand von vier Berechnungsbeispielen erläutert. Darüber hinaus wird eine weitere Möglichkeit zur einfachen Abschätzung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern (Kap. 7.2) angegeben. Für die Berücksichtigung des Langzeitverhaltens des Betons beim Nachweis der Kippstabilität wird eine einfache Näherungsmethode vorgeschlagen. Im Anhang A wird ein genaueres Verfahren zur Berechnung der Kippstabilität angegeben. Die Eignung des auf den beschriebenen Grundlagen erstellten Rechenprogramms für eine Beurteilung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern wird anhand einer Nachrechnung von acht bekannten Kippversuchen mit praxisgerechten Trägerabmessungen bestätigt (Anhang C). Für weitere acht typische Träger werden die Berechnungsergebnisse in Form von Diagrammen und Tabellen angegeben (Anhang B). Abschliessend sind die Werkstoffbeziehungen früherer DIN-Vorschriften und die Ergebnisse der damit durchgeführten Beispielberechnungen zusammengestellt (Anhang D für DIN 1045-1:2008-08 und Anhang E für DIN 1045:1988).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetontr...
33,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Bericht behandelt die Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetonträgern. Das vorgestellte Berechnungsverfahren berücksichtigt dabei sowohl den Einfluss geometrischer Nichtlinearitäten (Theorie II. Ordnung) als auch den der physikalischen Nichtlinearitäten (gerissene Betonzugzone und nichtlineares Werkstoffverhalten für Beton und für Bewehrungen, sowie belastungsabhängige Querschnittswerte und Steifigkeiten) auf das Stabilitätsverhalten. Im Hauptteil wird ein Näherungsverfahren zur Beurteilung der Kippstabilität für den in der Praxis häufig vorkommenden Fall eines beidseitig gabelgelagerten Einfeldträgers unter Gleichstreckenlast abgeleitet. Dieses Näherungsverfahren gilt für Parallelgurt- und Satteldachträger und führt den Nachweis der Kippsicherheit über einen Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit für zweiachsige Biegung. Die Vereinfachung basiert auf der Verwendung von sinus-, parabel- und polynomförmigen Ansätzen für die Verläufe der Steifigkeiten, Biegemomente und Verformungen, wodurch sich die Differentialgleichungen geschlossen integrieren lassen. Mit den abgeleiteten Formeln können die für den Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit erforderlichen Biegemomente ermittelt werden. Das Verfahren wird anhand von vier Berechnungsbeispielen erläutert. Darüber hinaus wird eine weitere Möglichkeit zur einfachen Abschätzung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern (Kap. 7.2) angegeben. Für die Berücksichtigung des Langzeitverhaltens des Betons beim Nachweis der Kippstabilität wird eine einfache Näherungsmethode vorgeschlagen. Im Anhang A wird ein genaueres Verfahren zur Berechnung der Kippstabilität angegeben. Die Eignung des auf den beschriebenen Grundlagen erstellten Rechenprogramms für eine Beurteilung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern wird anhand einer Nachrechnung von acht bekannten Kippversuchen mit praxisgerechten Trägerabmessungen bestätigt (Anhang C). Für weitere acht typische Träger werden die Berechnungsergebnisse in Form von Diagrammen und Tabellen angegeben (Anhang B). Abschliessend sind die Werkstoffbeziehungen früherer DIN-Vorschriften und die Ergebnisse der damit durchgeführten Beispielberechnungen zusammengestellt (Anhang D für DIN 1045-1:2008-08 und Anhang E für DIN 1045:1988).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetontr...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Bericht behandelt die Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetonträgern. Das vorgestellte Berechnungsverfahren berücksichtigt dabei sowohl den Einfluss geometrischer Nichtlinearitäten (Theorie II. Ordnung) als auch den der physikalischen Nichtlinearitäten (gerissene Betonzugzone und nichtlineares Werkstoffverhalten für Beton und für Bewehrungen, sowie belastungsabhängige Querschnittswerte und Steifigkeiten) auf das Stabilitätsverhalten. Im Hauptteil wird ein Näherungsverfahren zur Beurteilung der Kippstabilität für den in der Praxis häufig vorkommenden Fall eines beidseitig gabelgelagerten Einfeldträgers unter Gleichstreckenlast abgeleitet. Dieses Näherungsverfahren gilt für Parallelgurt- und Satteldachträger und führt den Nachweis der Kippsicherheit über einen Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit für zweiachsige Biegung. Die Vereinfachung basiert auf der Verwendung von sinus-, parabel- und polynomförmigen Ansätzen für die Verläufe der Steifigkeiten, Biegemomente und Verformungen, wodurch sich die Differentialgleichungen geschlossen integrieren lassen. Mit den abgeleiteten Formeln können die für den Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit erforderlichen Biegemomente ermittelt werden. Das Verfahren wird anhand von vier Berechnungsbeispielen erläutert. Darüber hinaus wird eine weitere Möglichkeit zur einfachen Abschätzung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern (Kap. 7.2) angegeben. Für die Berücksichtigung des Langzeitverhaltens des Betons beim Nachweis der Kippstabilität wird eine einfache Näherungsmethode vorgeschlagen. Im Anhang A wird ein genaueres Verfahren zur Berechnung der Kippstabilität angegeben. Die Eignung des auf den beschriebenen Grundlagen erstellten Rechenprogramms für eine Beurteilung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern wird anhand einer Nachrechnung von acht bekannten Kippversuchen mit praxisgerechten Trägerabmessungen bestätigt (Anhang C). Für weitere acht typische Träger werden die Berechnungsergebnisse in Form von Diagrammen und Tabellen angegeben (Anhang B). Abschließend sind die Werkstoffbeziehungen früherer DIN-Vorschriften und die Ergebnisse der damit durchgeführten Beispielberechnungen zusammengestellt (Anhang D für DIN 1045-1:2008-08 und Anhang E für DIN 1045:1988).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetontr...
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Bericht behandelt die Kippstabilität von Stahlbeton- und Spannbetonträgern. Das vorgestellte Berechnungsverfahren berücksichtigt dabei sowohl den Einfluss geometrischer Nichtlinearitäten (Theorie II. Ordnung) als auch den der physikalischen Nichtlinearitäten (gerissene Betonzugzone und nichtlineares Werkstoffverhalten für Beton und für Bewehrungen, sowie belastungsabhängige Querschnittswerte und Steifigkeiten) auf das Stabilitätsverhalten. Im Hauptteil wird ein Näherungsverfahren zur Beurteilung der Kippstabilität für den in der Praxis häufig vorkommenden Fall eines beidseitig gabelgelagerten Einfeldträgers unter Gleichstreckenlast abgeleitet. Dieses Näherungsverfahren gilt für Parallelgurt- und Satteldachträger und führt den Nachweis der Kippsicherheit über einen Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit für zweiachsige Biegung. Die Vereinfachung basiert auf der Verwendung von sinus-, parabel- und polynomförmigen Ansätzen für die Verläufe der Steifigkeiten, Biegemomente und Verformungen, wodurch sich die Differentialgleichungen geschlossen integrieren lassen. Mit den abgeleiteten Formeln können die für den Nachweis des Grenzzustandes der Tragfähigkeit erforderlichen Biegemomente ermittelt werden. Das Verfahren wird anhand von vier Berechnungsbeispielen erläutert. Darüber hinaus wird eine weitere Möglichkeit zur einfachen Abschätzung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern (Kap. 7.2) angegeben. Für die Berücksichtigung des Langzeitverhaltens des Betons beim Nachweis der Kippstabilität wird eine einfache Näherungsmethode vorgeschlagen. Im Anhang A wird ein genaueres Verfahren zur Berechnung der Kippstabilität angegeben. Die Eignung des auf den beschriebenen Grundlagen erstellten Rechenprogramms für eine Beurteilung des Kippverhaltens von Stahlbeton- und Spannbetonträgern wird anhand einer Nachrechnung von acht bekannten Kippversuchen mit praxisgerechten Trägerabmessungen bestätigt (Anhang C). Für weitere acht typische Träger werden die Berechnungsergebnisse in Form von Diagrammen und Tabellen angegeben (Anhang B). Abschließend sind die Werkstoffbeziehungen früherer DIN-Vorschriften und die Ergebnisse der damit durchgeführten Beispielberechnungen zusammengestellt (Anhang D für DIN 1045-1:2008-08 und Anhang E für DIN 1045:1988).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot